Kundenbericht: Sabine mit Gretel und Brise

Anni Warfen Unsere Kunden berichten

Heute kann ich mich locker mit zwei Hunden durch die Stadt bewegen. Es ist für mich und auch die Hunde überhaupt kein Problem. Sie sind anständig und ich muss mir keine Sorgen machen. Doch das war nicht immer so.

Ich kam vor ca. 12 Jahren in die Hundeschule, da ich mit meinem alten Hund Lasse nicht klar kam. Hier wurde es immer besser und ich verstand mehr und mehr, worauf es bei der Erziehung und dem täglichen Umgang ankommt. Die konsequente Arbeit und auch der konsequente Umgang mit dem Hund ist das A und O. Genau das habe ich gelernt. Das ist es auch, was ich jetzt versuche umzusetzen.

Heute sind die Hunde an meiner Seite Gretel, Brise und Polly. Wir alle lieben die gemeinsame Arbeit und kommen gerne her. Meine Gretel ist besonders beim Fährten mit vollem Eifer dabei. Sie liebt es, sich in ihrem Element auszutoben.

Für Brise gibt es nix Tolleres als eine Gehorsamsstunde. Während dieser Stunden kann sie ihren Gehorsam und ihre Motorik unter Beweis stellen.

Polly ist noch ganz am Anfang und wir genießen beide unsere Welpenstunde. 

Es macht Spaß diese drei unterschiedlichen Charaktere beim Training zu begleiten und mit ihnen gemeinsam an Aufgaben zu wachsen. Das Besondere in der Hundeschule ist, das  auf jeden Hund und auch auf jeden Hundeführer individuell eingegangen wird. Man fühlt sich sicher, aufgehoben und verstanden. Ich kann Probleme schildern und bekomme fachliche Anweisung und Unterstützung.

Unsere Beziehung ist seit dem Beginn des Hundeschulentrainings stetig gewachsen und heute viel intensiver als früher. Ich habe ein stärkeres Verständnis für die Hunde entwickelt. Wir sind eine Einheit geworden und das merke ich jeden Tag aufs Neue!

Müde vom Hundeschulen-Tag: