Pippa, das Vizslamädchen

Anni Warfen Unsere Kunden berichten

Liebe Anni!

Schon seit Monaten denke ich immer mal wieder an Dich, und wie Du Dich um uns gekümmert hast, als Marko uns Pippa, das Vizslamädchen, ins Haus gebracht hat. Marko war ja bis zu unserem Umzug nach sunny California (vor über einem Jahr) immer in der Hundeschule, aber ich dachte oft daran, mich selbst noch einmal zu melden, um auch selbst noch einmal zu schreiben, wie gut es war, Dich/Euch kennengelernt zu haben, weil wir Pippa sonst vielleicht nicht hätten behalten können.

Pippa ist inzwischen 3,5 Jahre alt, und ich kann sie Dir natürlich nicht in Hundeschulen-Deutsch oder Jäger-Sprache beschreiben. Ich sehe sie als total neugierigen und lustigen Hund, der in der Familie ein absolutes Schaf ist. Immer am wedeln, immer gern dabei.

Im Garten spielen, im Pool planschen, gerne nebenher oder vorweg wenn Marko laufen geht, an unserem großen See in der Nähe schnüffeln und auf den dazugehörigen Wanderwegen spannenden Fährten lesen.

Sie kann am See frei laufen und kommt auf Markos Ruf sofort zurück.
Sie beachtet andere Hunde kaum, und die anderen Halter, Jogger oder Radfahrer sind erstaunt, wie gut unser Hund hört.

Sie hat eine Engelsgeduld mit uns, wenn wir Fotos und Spaß mit ihr machen, und wartet brav zu Hause auf uns, falls sie mal nicht mit darf. (Hier in den USA sind Hunde in Restaurants ja komplett verboten, und auch in Nationalparks darf sie nur 30m vom Parkplatz weg, weil die Bären sich sonst die Serviette umbinden 🙂

Jedenfalls ist sie unser aller ab-so-lu-ter Lieblings(schoß), und und wenn Du sehen würdest, wie wir sie von hinten bis vorne bebumfiedeln wenn sie sich (wie eigentlich immer) gut benimmt, würdest Du womöglich mit uns schimpfen und es würde Dir ganz schlecht werden.

Hier und da sagen wir: “wenn das die Anni wüßte…. ”

hahaha 🙂

Danke nochmal für die Mühe und liebe Grüße in die alte Heimat 🙂

Steffi