Michael und Kimmy

Anni Warfen Unsere Kunden berichten

Vor 10½ Jahren stolperten wir bei Anni in die Hundeschule. Wir, dass sind meine jetzt 11½ Jahre alte Kimmy und ich.

Nach vielen Streifzügen durch alle Tierheime der Region hatte ich sie gefunden und nach einer Woche Gewöhnung und Entlausung haben wir uns mutig auf den Weg nach Söhren gemacht. Die erste Stunde war ernüchternd, erst da habe ich gemerkt, dass ich keinen Hund sondern eine Aufgabe hatte.

Aus Frustration wurde Ergeiz und mein/unser Glück war es, dass wir in die besten Hände gekommen sind, die es für uns gab. Mit viel Kleinarbeit und noch mehr Telefonaten haben Anni und ihr Team es geschafft aus einem naiven Hundebesitzer und einem komplett verängstigten Hund ein echtes Team zu bilden. Mit jeder Stunde wurden wir besser und umweltverträglicher.

Nach einigen Wochen konnten wir immer besser unseren Weg als Team gehen.

Eine der schönsten Reisen konnte starten, durch die Berge wandern bis hoch zur Zugspitze.

Am Strand von Dänemark toben, Städtebesuche und unsere legendären Restaurantbesuche.

Erst nach Stunden haben die anderen Besucher gemerkt, dass ein Hund im Lokal war.

Nach kurzer Zeit haben wir uns auch einen Namen in der Laufszene in Schleswig Holstein gemacht. „Der mit dem Hund läuft“ ist wieder am Start! Höhepunkt war hier der Start beim Habmarathon in Hamburg mit über 700 Startern.

Nie gab es Probleme, nie einen Unfall oder böse Sprüche.

Alles Zufall? Alles Glück?

Nein, die Antwort ist eine ganz einfache. Es ist das Ergebnis einer sensationellen Ausbildung von Hundeführer und Hund in der Hundeschule von Anni. Ob es nun Petra, Martina, Rainer oder Anni persönlich waren. Es war nie eine Stunde langweilig. Sicher gab es Übungen die wir verflucht haben, aber da mussten wir durch. Sorry Petra, aber Dogdance wird nie unser Thema, obwohl es klasse aussieht.

Naja eine Schwäche haben wir noch, Pünktlichkeit… Was gibt es schöneres, als morgens die Zeitung zu lesen, einen Kaffee zu trinken und dabei den Nacken meiner treuen Kimmy zu kraueln. Dabei kann man(n) schon mal die Zeit vergessen.

In den ganzen Jahren hat es nie einen Samstag gegeben wo wir mit schlechter Laune von der Hundeschule wiedergekommen sind. Es ist einfach schön unsere Gruppe zu sehen, die schon so lange zusammenarbeitet. In diesen 10 Jahren haben wir viel gelacht und gesehen wie unsere Hunde groß geworden sind. Es gab auch Momente wo wir uns einfach umarmt und gestützt haben.

Jetzt wo Kimmy 11½ Jahre ist, laufen wir nicht mehr so viel, wir lernen uns anders zu beschäftigen. Die schönste Beschäftigung ist aber der Spaziergang an der Nordseeküste von Dänemark.

Anfang Februar vergrößern wir nun unser Rudel und „Anni Käthe“ zieht ein. Dann geht das Spiel wieder von vorne los: Deckenübung, Hörzeichen, Sichtzeichen, Konsequenz, Spiel und Spass. Auch auf die Zeit mit zwei Hunden fühle ich mich sehr gut vorbereitet und freue mich schon auf die nächsten Jahre und Jahrzehnte in der Hundeschule von Anni.