Die Slow-Motion-Naju

Anni Warfen Unsere Kunden berichten

Jahrelang treffen wir uns nun schon auf dem Hundeplatz der Hundeschule Anni Warfen.

Langsam ist das neue Schnell betrachtet im Vordergrund die Langsamkeit und Abenteuer unserer tibetischen Granate Naju, behandelt jedoch im Hintergrund die Frage nach der Zeit und Geschwindigkeit.

Für uns scheint es oft, als würde Naju kaum von der Stelle kommen. Sie bewegt sich in ihrem eigenen Tempo, ungeachtet der Hektik um sie herum. Dabei zeichnet sich ihre Bewegung nur durch einzigartige Schönheit und Anmut aus.

Sie wandert friedlich auf leisen Pfoten umher. Unter Büschen und Hecken, entlang von Wegen und Feldern, in Wäldern und auf Wiesen. Stets vorsichtig. Sie genießt, verharrt in ihrer Umgebung und doch kommt sie schneller voran, als wir dachten.

Das Zusammensein mit Naju gibt uns die Gelegenheit, ihre faszinierende Welt zu erkunden.

Es ist eine Geh-Meditation in die mystische Sphäre jenes sagenhaften Geschöpfes, das wir gemeinhin als Terror Tussi oder Pöbel Püppi bezeichnen und sie dabei in ihrer Einzigartigkeit viel zu wenig wahrnehmen.

Naju vereint Anmut, Furchtlosigkeit und Achtsamkeit zu einem fabelhaften Tanz zwischen Schwerelosigkeit und Erdverbundenheit. Immer bereit für das eine oder andere Kunststück jenseits aller menschlichen Vorstellungen.

Sie zeigt uns, dass uns in unserer schnelllebigen Zeit oft die nötige Ruhe und Muße fehlt.

Naju  betrachtet sich als Teil der weltweiten SLOW-Bewegung.

An einem Freitagnachmittag oder Samstagvormittag möchte sie mit interessierten Teilnehmern/Teilnehmerinnen unsere Natur- und Zeitwahrnehmung schulen.