Riesenschnauzer Bachus darf jetzt sogar bei den Weltmeisterschaften starten

Anni Warfen Neuigkeiten

Söhren (mq). Bachus vom Alten Kamp bringt alle Voraussetzungen mit, um im Hundesport erfolgreich zu sein. Der sechsjährige Riesenschnauzer ist belastbar, selbstsicher und hat die triebliche Veranlagung für Fährtenarbeit, Unterordnung und Schutzdienst. Kein Wunder, dass nach der norddeutschen Meisterschaft jetzt der nächst Titel in Söhren landete. Gemeinsam mit Halterin und Hundetrainerin Anni Warfen setzte sich Bachus im sächsischen Glauchau gegen 34 Konkurrenten durch und wurde Deutscher Meister in der Vielseitigkeit.
„Ich genieße es, wie weit wir es gebracht haben. Dieses Mal hat alles gepasst“, sagt Anni Warfen. Durch den Titel erwarb sich das Duo sogar das Startrecht für die Weltmeisterschaften in diesem Jahr in Tschechien. „Noch steht nicht fest, ob wir starten. Aber im nächsten Jahr dürften wir auch zur WM fahren“, hält sich die 46-Jährige alle Möglichkeiten offen.

„Allein schafft man das nicht. Dazu gehört ein intaktes Umfeld“, dankte Anni Warfen Familie, Firma und Trainingsgruppe in Stade und Pinneberg für die Unterstützung. Dass Bachus die beste Schutzhundprüfung mit 96 von 100 Punkten absolviert hat, ist Ausbildungswart Sören Roggenbau zu verdanken. In Sachen Unterordnung ist Jenni Hauschildt die Trainingspartnerin.

Quelle: mq, Basses Blatt vom 12. September 2012 – Zum original Artikel