Motorik – gelenkschonender Muskelaufbau

Anni Warfen Individuelle Ausbildung

In der Motorik wird darauf geachtet, dass der Hund aktiv mit seinem gesamten Bewegungsapparat arbeitet (Vorder- und Hinterhand, Rückenmuskulatur etc.). Das Übungstempo ist meist langsam, damit die Beine bewusster einzeln bewegt werden. Je nach Übung werden unterschiedliche Bewegungsabläufe verlangt.

Der Wechsel zwischen dem schnellen und langsamen Arbeiten ist auch ein wichtiger Bestandteil. In diesem Kurs steht die Muskulatur des Hundes im Vordergrund, beidseitige Beanspruchung muss beachtet werden.

Der Hund lernt nebenbei, sich an der Körpersprache des Hundeführers zu orientieren, so ist es möglich das Aufgaben auch ohne Hörzeichen und nur mit der Bewegung des Körpers durchgeführt werden können.

Die motorische Arbeit fordert sehr hohe Konzentrationsleistung, sowohl vom Hundeführer als auch vom Hund. Diese intensive Arbeit bringt nicht nur viel Spaß, sondern hält auch gesund bis ins hohe Alter.

Wir freuen uns auf sie.

Weitere Eindrücke von einem gelenkschonenden Muskelaufbau: