Viele Aufgaben sind zu bewältigen

Anni Warfen Aktuelle Themen, Erziehung und Ausbildung

In letzter Zeit haben wir in der Hundeschule einen abwechslungsreichen Geräteparcours aufgebaut, den die meisten Gruppen bewältigen mussten. Arbeiten im Zweier- oder sogar Dreierteam war vorgegeben, es waren optische, akkustische Reize vorhanden, Aushalten von Situationen, Motorik in verschiedenen Bewegungsabläufen, Apportieraufgaben und natürlich viel, viel Gehorsam.

Für uns Trainer war dieser Parcours sehr aufschlussreich. Leicht konnten wir erkennen, wo bei den einzelnen Teams Defizite vorhanden waren, und was erstaunlich sicher absolviert wurde. Auch das Handling unserer Hundeführer gab uns das ein oder andere Mal Rätsel auf.

Mittwoch und Donnerstag 2014 214Sicherlich habt ihr immer eifrig die Texte im Schaukasten oder in Ruhe auf unserer Home- page gelesen. Bei diesen unterschiedlichen Übungen konntet ihr all dies umsetzen. Das fiel euch teilweise sehr schwer, oder was häufiger vorkommt, ihr habt einfach nicht mehr daran gedacht.

Angesagt war zum Beispiel auch, dass der Hund alle Hilfe bekommt, die er, je nach Aufgabe und Situation, braucht. Damit hat sich der ein oder andere sehr schwer getan. Für uns widerum eine Bestätigung dafür, dass wir Menschen doch sehr eingefahren in unseren Handlungen sind.

Allgemein fiel uns auf, dass die meisten von euch Probleme mit den motorischen Aufgaben hatten. Da waren z. B. die Leiterelemente, die die meisten Hunde ganz merkwürdig fanden und die Schwimmnudeln, über die der Hund ruhig gehen und die Beine anheben sollte. Auch unsere grosse Hängebrücke und die kleine Welpenbrücke mussten gemeistert werden. Bei diesen Aufgaben kommt es sehr auf eure Führung und Hilfestellung an, damit der Hund zum Erfolg kommt.

Montag 23.06.2014 078Bei den Apportieraufgaben musste der Hund eher motiviert und angefeuert werden, bei den Futteraufgaben musste schonmal ein scharfes Korrekturwort greifen, wohingegen bei der Motorik Ruhe angesagt war.

Alles, was an Umweltreizen vorhanden war, ob es nun die Plane, der Kinderwagen, die Bälle, die Reifen oder auch Berührungen durch andere Personen, haben die meisten Teams sicher geschafft.

Montag 23.06.2014 127Für uns Trainer gilt es nun, die Defizite in Angriff zu nehmen, sowohl beim Hund als auch beim Menschen. Trotz allem hatten wir aber jede Menge Spass beim Zuschauen.

In diesem Sinne: es gibt viel zu tun, packen wir es an!