Tipps für fröhliche Feiertage

Anni Warfen Aktuelle Themen, Wissenswertes

Weihnachten kommt, und auch dann möchten wir die Feiertage entspannt mit unserem Vierbeiner geniessen. Hier ein paar Tips für euch:

– achtet bitte darauf, dass der Hund nicht auf dem Christbaumschmuck herumkaut, Teile können verschluckt werden und zu bösen Verletzungen an Pfoten und Maul führen. Dasselbe gilt für Geschenkpapier oder -band, diese sind oft bleihaltig und können zu Vergiftungen und Darmverschlüssen führen, wenn sie vom Hund gefressen werden.

– nicht nur Kinder, sondern auch Hunde naschen gern mal vom Plätzchenteig, wenn sie meinen, es sieht niemand hin. Den Teig also in sicherer Entfernung abstellen, damit es nicht zu Magenverstimmungen oder sogar Vergiftungen kommt.

– Vorsicht auch bei der Gabe von “Menschenfutter”. Fischgräten, Röhrenknochen von Ente oder Gans sind ausgesprochen gefährlich, weil sie zersplittern und im Hals stecken bleiben können.
Auch rohe Würste, Mett oder roher Schinken ist nichts für Hunde. Im rohen Schweinefleisch kann sich das für den Menschen harmlose, aber für den Hund tödliche Aujeszky-Virus befinden.

– bitte auch bei Pflanzen aufpassen. Der Weihnachtsstern ist für den Hund giftig.

– beim Spazierengehen bitte darauf achten, dass der Hund an kalten Tagen nicht sofort lossaust. Lasst den Muskeln und Gelenken Zeit, sich beim Gehen an der Leine aufzuwärmen.

– Toben im Schnee macht Spaß, aber solltet ihr dabei ein Spielzeug benutzen, sollte dieses sehr leicht sein, damit es auf der Schneedecke liegen bleibt und ihr es wiederfindet.

– Natürlich liegt auch für unsere Hunde etwas unter dem Weihnachtsbaum. Denkt bitte nur daran, dass ihr das Geschenk in Zeitungspapier verpackt und mit z. B. Paketband umwickelt. Der Hund wird Spaß daran haben, dies auszupacken.

– eine tolle Beschäftigung für den Hund und eine schöne Geschenkidee sind Geschicklichkeitsspiele. Es gibt sie in verschiedenen Ausführungen und Materialien. Der Hund lernt dabei, selbständig auf Problemlösungen zu kommen und wird geistig ausgelastet. Bei diesen Spielen bitte erst ganz einfach anfangen und den Schwierigkeitsgrad dann steigern, wichtig ist, dass der Hund zuerst schnell zum Erfolg kommt.

Wir wünschen euch allen eine wunderschöne Adventszeit.