Ein Welpe zieht ein

Wilma Warfen Aktuelle Themen, Theoretische Abende

Endlich ist der Tag gekommen, an dem der kleine Hund in sein neues zu Hause einzieht. Vieles ist für ihn und auch für den Hundebesitzer vollkommen neu und unbekannt. Daher sollte man sich nicht ins kalte Wasser werfen lassen und schon vor der Ankunft des kleinen Vierbeiners einige Vorkehrungen treffen. Dies erspart sowohl dem Hund als auch dem Hundebesitzer eine Menge Stress und erleichtert die ersten Tage. Hund und Mensch können sich so ganz und gar aufeinander konzentrieren.

Wichtig ist, die erste Grundausstattung parat zu haben. Außerdem sollten die Gefahren auf ein Minimum reduziert werden. Welpen sind neugierig und wollen mit ihrer spritzigen Energie alles erkunden. Jedoch sehen sie dabei nicht die Gefahren und können sie schlecht einschätzen. Natürlich sind sie geprägt mit Instinkten für die freie Wildbahn, menschliche Wohnräume gleichen dieser jedoch nicht im Geringsten und so ist der kleine Vierbeiner schnell überfordert. Hilft der Hundebesitzer ihm daher schon im Vorfeld, kann Schlimmstes verhindert werden.

Was sieht denn der Welpe eigentlich in der Wohnung als interessantes „Knabberspielzeug“ an?
Wie schütze ich zerbrechliche Gegenstände in meiner Wohnung?
Wie wird mein Welpe eigentlich so schnell wie möglich stubenrein?
Wo ist der idealste Schlafplatz?
Wie sollte ich meinen Welpen füttern?
Und wie überfordere ich ihn am besten nicht beim Kennenlernen der Familie?

Die wichtigste Frage: AB WANN fange ich eigentlich an meinen Welpen konsequent zu erziehen?

An diesem Abend gehen wir darüber hinaus auf jede Frage ein, die Sie auf dem Herzen haben!

Die erste Zeit mit Ihrem Welpen ist elementar wichtig! Zögern Sie nicht und melden Sie sich an.

Wir freuen uns auf Sie!