Der Korb um das Maul

Wilma Warfen Aktuelle Themen, Erziehung und Ausbildung, Interessantes, Wissenswertes

Der Maulkorb, ein Themenbereich mit vielen Meinungen und vor allem mit vielen Vorurteilen. Dabei gibt es eine Vielzahl an Gründen, weshalb ein Hund einen Maulkorb trägt. Nicht immer müssen diese mit Ungehorsam oder Bissigkeit zu tun haben. Dennoch muss erwähnt bleiben, dass das dauerhafte Tragen eines Maulkorbes zu Schäden führen kann.  Es gibt also viele Fragen, Theorien oder Anregungen rund um das Thema Maulkorb und diesen soll auf den Grund gegangen werden.

Zuerst einmal steht da natürlich die Frage, warum tragen Hunde Maulkörbe? 

Es gibt Bundesländer mit Hundegesetzen, die bestimmt eingestufte Rassen zum Tragen eines Maulkorbs verpflichten. In jedem Bundesland ist die Regelung jedoch anders. Klar wird aber, dass einige Hunde einen Maulkorb tragen müssen, ohne dass sie jemals ein auffälliges Verhalten gezeigt haben.

Dann kann ein Hund bundesweit zum Tragen eines Maulkorbes verurteilt werden, wenn es bei einem Beißvorfall eine Anzeige gab oder der Hund als gefährlich beurteilt wurde.

Auch gesundheitliche Probleme können das Tragen des Maulkorbes begründen. Darf der Hund beispielsweise nichts Anderes fressen außer seinem eigenen Futter, da er ansonsten krank wird, schützt ihn ein Maulkorb draußen. So lange das Training noch anhält, dass der Hund draußen nichts fressen darf, ist ein Maulkorb eine gute Alternative.

In bestimmten Gebieten kann auch bei Warnungen vor Giftködern ein Maulkorb sinnvoll sein.

Je nach Hund kann es auch ein individuelles Verhalten dazu beitragen, dass der Hund einen Maulkorb trägt. So kann dieser beispielsweise bei Unverträglichkeit mit anderen Hunden genutzt werden oder auch beim Tierarztbesuch. Es gibt viele Gründe weshalb ein Maulkorb helfen kann. Wie gefährlich oder bissig ein Hund wirklich ist und deshalb ein Maulkorb tragen muss, hängt in erster Linie von seiner Erziehung, seinem individuellen Charakter und seinem Umfeld ab. Nur die Mischung aus all dem kann ein Urteil darüber zu lassen.

Gerade bei Hunden mit Problemen in schwierigen Situationen, können Maulkörbe helfen. Durch sie können diese Situationen trainiert werden, um das Verhalten des Hundes zu ändern. Der Maulkorb schützt Menschen und andere Hunde. Natürlich muss der Maulkorb dabei immer richtig eingesetzt werden und nicht zur Dauerlösung werden.

Ein Maulkorb bietet Hunden und ihren Menschen die Chance an Problemen zu arbeiten. So können sie sich mit anderen Menschen und Hunden treffen ohne Sorge zu haben, dass jemand Verletzungen davon trägt. Mit der Zeit kann der Hundeführer durch den Maulkorb lernen neue, andere Handlungsmöglichkeiten anzuwenden und so an den Problemen zu arbeiten und stärker mit seinem Hund zusammenwachsen.