Das Hörzeichen – schon wieder II

Anni Warfen Aktuelle Themen, Erziehung und Ausbildung

Damit unser Hund alles richtig lernt, muss der Hundeführer sich natürlich im Klaren sein, was er eigentlich von seinem Hund erwartet. Nur wenn unser Vierbeiner eine eindeutige Führung bekommt – sowohl in den Hörzeichen als auch in der Körpersprache – kann er auch erfolgreich lernen!

Man darf nicht vergessen, für den Hund gibt es nur “ja” oder “nein”, “richtig” oder “falsch”, “schwarz” oder “weiß”. Wir Menschen dagegen haben ganz viele Grauzonen. Sagen wir z. B. zu unseren Kindern: “Setz dich doch mal gerade hin” wird es sich korrigieren, beim Hund klappt das leider nicht so. Interessant ist hierbei wieder, wie unsere Hundeführer mit Hörzeichen und und vollem Körpereinsatz den Hund korrigieren. Da wird dann an den Oberschenkel geklopft oder die linke Schulter zuckt ständig nach hinten. Beliebt ist auch der “Rührbesen”, d. h. der Hund wird über ein Leckerli in einem Bogen an der linken Seite richtig positioniert. Aber leider prägt sich dieses “Drumherum” in Verbindung mit dem Hörzeichen unserem Hund ein und das vorher so notwendige Korrekturwort wird einfach weggelassen.
Hunde im Welpenalter muss man noch viel über Futter motivieren, aber das o. g. richtet sich eher an unsere Hundeführer, die schon ältere Hunde haben. Auch hier wird sich bestimmt der ein oder andere wiederer- kennen.

FAZIT: Möchte ich, dass mein Hund IMMER gerade neben mir sitzt und nicht quer vor mir, weil er dann schneller an das Futter kommt, bringe ich ihm dies von Anfang an so bei. Dasselbe gilt für das Liegen. Spielt mein Vierbeiner vor mir den “Flukkati” kann das auch einmal böse enden, denn es geht ganz schnell, dass man über seinen eigenen Hund stolpert.

Natürlich lernt der Hund dies nicht von jetzt auf gleich, die abgespeicherten Bilder müssen geändert und das neue stetig wiederholt werden. Hilfestellung für ein positives Ausführen ist anfangs sehr wichtig. Wenn ihr aber klar in der Führung bleibt und die Motivation stimmt, werdet ihr merken, dass euer Hund leichter lernt und ihr zusammen noch mehr Spaß haben könnt. Zudem ist das gerade Sitzen und Liegen auch besser für die Muskulatur.