Das Aussteigen aus dem Auto

Wilma Warfen Aktuelle Themen, Erziehung und Ausbildung, Interessantes, Wissenswertes

Bei vielen Hunden gestaltet sich das Aussteigen aus dem Auto als wildes Spektakel. Sobald der Hundeführer das Auto öffnet springt der Hund heraus und läuft im schlimmsten Fall sogar gleich los. So ein Verhalten ist nicht nur nervig, sondern vor allem ziemlich gefährlich. Die Hunde zeigen es egal an welchem Ort sie angekommen sind. Packen wir auf einer Wiese, ist es natürlich nicht schlimm, wenn der Hund losläuft. Doch wenn das Auto dann mal am Seitenstreifen der Straße steht und der Hund auf die Straße läuft, kann das sehr gefährlich werden. Mit ein wenig Übung kann der Hund lernen, erst auszusteigen, wenn der Hundeführer das Kommando erteilt. 

Ein Weg für das richtige Lernen kann so aufgebaut werden. Zu Beginn sollte die Übung an einem ruhigen Ort durchgeführt werden. Angekommen am Ort wird das Auto ausgeschaltet und der Hundeführer öffnet das Auto für den Hund. Das kann dabei die Kofferraumklappe sein oder die Tür der Box. Manche Hunde fahren auch auf der Rückbank mit. Auch dort müssen sie warten, bis das Aussteigen erlaubt ist. Der Hundeführer öffnet dem Hund also das Auto, will dieser sofort rausspringen, wird das Auto wieder geschlossen. Dabei ertönt kein Kommando.

Nun wird gewartet, bis der Hund sich wieder beruhig und dann kann das Auto erneut geöffnet werden. Will der Hund das Auto wieder gleich verlassen, so wird es gleich wieder geschlossen. Dies wird so lange wiederholt bis der Hund ruhig bleibt und das Auto beim Öffnen nicht gleich verlassen will. Erst dann darf er das Auto verlassen. Junge Hunde werden hinausgehoben. Erst wenn die Hunde älter sind dürfen sie rein- und rausspringen.

Damit der Hund nun auch außerhalb des Autos sicher ist und sich an seinem Hundeführer orientiert, sollte er gleich nach dem Verlassen sich neben dem Hundeführer hinsetzen. In der Grundstellung (parallel zum Führbein) ist er sicher. So kann der Hundeführer in Ruhe das Auto schließen und alles nötige Mitnehmen.

Mit der Zeit wird der Hund sich an diesen Ablauf gewöhnen und sich von selbst dranhalten – wichtig auch hier ist die Konsequenz für die Sicherheit im Straßenverkehr.