Tristan lernt schwimmen

Anni Warfen Welpentagebuch / Junghundtagebuch

Da denkt man, es läuft alles so langsam in geordneten Bahnen, aber nein…mein Frauchen ist nicht immer zufrieden. Ausserdem hat Tante Anni gesagt, wir sollen ruhig einmal darüber berichten.

Ich bin inzwischen gute 1,5 Jahre alt und ein „geiler Köter“, sagt Tante Anni. Eigentlich ist mein Frauchen auch total zufrieden mit mir, wir haben jede Menge Spaß zusammen, und ich lerne schrecklich gern neue Sachen – nur manchmal auf meine Weise.

In unserer Hundeschule haben wir einen ganz tollen Teich, den sollte ich auch ganz in Ruhe kennenlernen, nachdem ich das erste Mal einfach reingesprungen bin und Petra fast einen Herzinfarkt bekam.

image007Also schmiss sie mir immer Futter ins Wasser, das ich auch begeistert suchte.
Nur, Petra sagt, ich steigere mich dermaßen rein, so dass ich nicht richtig zum Schwimmen kam, und das wollten wir trainieren. Ist ja auch gut für die Muskulatur.

Tante Anni hielt mich an der Leine, und mein Frauchen ging auf die andere Seite.

Es ist ja nicht so, dass ich Angst habe, ins Wasser zu gehen, ich sollte aber „Strecke machen“. Damit ich unterwegs nicht auf die Idee kam, nach Futter zu suchen, bekam ich eine knallorange Schwimmweste um. Sieht schick aus, was? Die haben wir uns von Britta geliehen. Und jetzt schaut doch mal… mache ich das nicht wirklich gut?

20150522_152946Ich konnte sogar zusammen mit Peach, einer sehr netten Hündin in meiner Größe, ins Wasser. Tante Anni hatte mit uns alle Hände voll zu tun.
Uns allen hat es jedenfalls sehr viel Spaß gemacht, und da soll mal einer behaupten, das würde ich nicht auch hinbekommen.

Euer Tristan