Übung macht den Meister

Anni Warfen Aktuelle Themen, Interessantes, Unsere Kunden berichten

Am 12. April 2014 haben Haidi, Martin, Wilma und Celina einen Ausflug zur Ausstellung nach Lübeck gemacht, im Gepäck Düne, Faruk, Eine Eule und Amy (blinder Passagier = Nelson). Ziel dieses aufregenden Abenteuers war viel Spaß zu haben und mit positiven Erfahrungen und Erlebnissen den Tag abzuschließen. Um 10:00h begann das Richten der Riesenschnauzer und die Startnummer zwei hatte gleich Wilma mit Faruk. Da es Faruks erste Ausstellung war waren Wilma und Faruk furchtbar aufgeregt. Die ganzen neuen Eindrücke für Faruk brachten das Team an den Rand eines Nervenzusammenbruches. Dieses war deutlich an Wilmas nicht mehr weißer Jacke zu erkennen, da Faruk vor lauter Aufregung die Nähe zu seiner „Mama“ gesucht hat. Mit seinen acht Monaten startete er in der Jüngstenklasse und bekam auch gleich die beste Note „vielversprechend“ (VV). Fertig von den ganzen neuen Eindrücken hat Faruk die komplette restliche Ausstellung in seiner Box verpennt.

uebung_11 Anschließend folgten weitere Klassen, unteranderem die Zwischenklasse wo auch Martin und Düne starteten. Bereits viele Wochen vorher musste Martin das schöne Laufen lernen, weil es auch für Martin die erste gemeinsame Ausstellung mit Düne war. Durch professionelles Training mit Wilma und Celina hat er diese Hürde genommen.
Jetzt begann das Abenteuer Ausstellung für Martin und Düne mit der Startnummer 14a. Aufgrund des engen Zeitplanes waren alle gefordert, Wilma hat Martin gecoached, Celina bereitet Eine Eule auf ihren Einsatz vor und Heide machte professionelle Fotos. Das Team zeigte sich im Ring hervorragend, der Richter konnte ganz in Ruhe ihre Zähne begutachten, sowie ihr Fell, Augen und ihr Gangwerk bewerten. Trotz starker Konkurrenz konnte Düne ein „V“ (vorzüglich) und damit die beste Note erringen. Das Grinsen verließ Martin nicht.

uebung_07Gleich darauf folgte die offene Klasse, in dieser starteten Wilma und Eine Eule mit der Einlaufnummer 16. Dieses sehr erfahrene Team hat schon an vielen Ausstellungen teilgenommen. Deswegen war es für die Beiden kein Problem sich im Ring vorzüglich zu präsentieren. So fiel auch die Note aus, sie erkämpften sich ein „V“ (vorzüglich) und machte das erfolgreiche Trio komplett. Was für ein toller Samstagvormittag, besser hätte es nicht laufen können.

Nach der Stärkung am Grill ging es gleich mit dem Juniorhandling weiter. Dort starteten Wilma und Celina, Wilma mit Eine Eule und Celina mit ihrem Deutschen Pinscher Amy. Die Schwierigkeit beim Juniorhandling ist es den Hund Rassegemäß zu präsentieren und gleichzeitig mehrere Regeln zu beachten. Dabei wird nicht der Hund bewertet sondern der Handler. Es war ein spannendes Duell bis es zur Showwende kam. Wilma hatte diesen Begriff noch nie gehört und konnte somit die Aufgabe nicht erfüllen. Eine Eule war super aber leider hatte Wilma keine Ahnung wie man eine Showwende läuft, doch Celina konnte dieses souverän erledigen und gewann knapp das Juniorhandling mit Amy.

uebung_12Nelson hatte sich die Ereignisse vom Rand angeguckt. Er hat seine Aufgabe als blinder Passagier sehr gut erfüllt. Wir haben alle diesen Tag genossen und konnten die Heimreise antreten.
Diesen sonnigen Samstag haben wir mit einem Sekt auf der Diele ausklingen lassen.

Haidi, Martin, Wilma und Celina

uebung_09 uebung_06