Eine Ausstellung mit Personenumbesetzung

Anni Warfen Aktuelle Themen, Schüler-Ecke, Welpentagebuch / Junghundtagebuch

Fuhren Tristan und ich doch immer mit Britta und einem Elternteil im Gepäck zu den Ausstellungen, mussten wir dieses Mal allein los. Nachdem Tristan den Deutschen Jugendchampion KfT als Titel tragen durfte, streben wir den Deutschen Champion an. Anwartschaften dafür hatten wir fleissig gesammelt, eine fehlte uns für diesen Titel noch.

Ich fühlte mich ohne Brittas Unterstützung, und einfach, weil es immer so viel Spaß gemeinsam gemacht hat, wie ein Schulkind, das das erste Mal allein zur Schule gehen darf. Ich war sehr erleichtert, dass Katja und ihr Boston-Terrier Caboose ebenfalls für diese Ausstellung gemeldet hatten….da war ich nicht ganz allein, und wir konnten uns die Wartezeiten miteinander vertreiben.

Die „Baltic-Terrier-Show“ findet jedes Jahr in Kröpelin, nicht weit von Lübeck entfernt, auf einem Aussen-platz statt. Also nicht ganz so viel mitschleppen wie sonst, da ich nachmittags wieder nach Hause und am nächsten Morgen wieder dort hinfahren wollte.

Katja und ich verabredeten uns auf dem Parkplatz, um gemeinsam ein schönes, schattiges und vor allem ruhiges Plätzchen für uns und unsere Hunde zu finden. Mit von der Partie war Katjas Mann Michael, der uns liebevoll mit Kaffee und belegten Brötchen versorgte, die Fotos machte und am Ausstellungsring am lautesten Beifall klatschte….dir nochmal ganz lieben Dank dafür, Micha!!!

Ein ruhiges Plätzchen fanden wir hinter dem Ausstellungszelt, versorgt waren wir auch, die Hundeboxen wurden von Michael gerade „ausgerichtet“, damit den beiden Terriern nicht noch vor der Ausstellung schlecht wurde.

Inzwischen hatten wir festgestellt, dass wir uns gegenseitig beim Präsentieren zusehen konnten, da wir in unterschiedlichen Ringen ausstellten. Das taten wir dann auch, und die Daumen wurden gedrückt, da Katja ebenfalls Anwartschaften für den Jugenchampion KfT sammeln wollte.

Was ich im Ring zu tun hatte, wusste ich, allerdings hatte ich nicht damit gerechnet, dass Tristan von einem anderen Borderterrier-Rüden im Ring bepöbelt wurde. Während ich meinen braven Trischi nach einem scharfen „Lass das“ wieder voll und ganz bei mir hatte, beruhigte sich der andere Rüde nicht und schielte ständig zu uns herüber. Unsere „Belohnung“ an diesem Tag war ein V1 und das notwendige CAC, das hieß, wir hatten die Voraussetzungen für den Deutschen Champion KfT erfüllt. Nachdem auch Katja und Caboose nach einer schönen Präsentation das Jugend-CAC erhielten und wir jeweils zwei Kaffeebecher als Preis bekamen, rief ich sofort Britta an, um ihr die schöne Neuigkeit persönlich mitzuteilen.

Am nächsten Tag dasselbe Spiel, Tristan erhielt wieder ein V1 und Caboose nochmals das Jugend-CAC. Der pöbelnde Borderterrier-Rüde wurde übrigens an diesem Tag ganz kurzfristig nicht ausgestellt.

Tristan darf nun ganz offiziell den Titel „Deutscher Champion KfT“ führen.

Auf diesem Wege einen ganz besonderen Dank an Katja für ein schönes Wochenende in entspannter Stim-mung, für das Daumendrücken am Ring und das herzliche „Drückerchen“ hinterher, dafür, dass du dich so sehr mit mir gefreut hast. Michael, Danke für das super Catering!

Eure Petra