Der erwachsene Hund

Anni Warfen Kurse

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, wie ein erwachsender Hund in ein neues Rudel (menschliche Familie) kommt. Doch ab wann ist mein Hund wirklich erwachsen?
Einen genauen Zeitpunkt kann man bei keinem Hund setzten. Jeder einzelne Hund durchläuft in seinen ersten drei Lebensjahren eine individuelle Entwicklung. Der Eine ist ein Frühentwickler, der Andere eher ein Spätentwickler. Die Rasse oder die Rassen die einen Hund prägen, spielen dazu eine große Rolle. Doch auch die Erziehung, die Konsequenz und die artgerechte Beschäftigung sowie das häusliche Umfeld sind elementar für die Entwicklung bis hin zum erwachsenden Hund.

  1. Einer der klassischen Lebenswege eines Welpens ist der, dass er in einem Rudel aufwächst und auch später als erwachsener Hund dort lebt. Hat man als Hundeführer die Welpen- und Junghundezeit mit viel Konsequenz, artgerechter Beschäftigung und Spaß gemeistert, trägt man nun die Früchte. Die hohe Kunst der Hundeerziehung liegt darin, den Hund nicht zu vermenschlichen. Das man sich ein Raubtier in sein eigenes Heim geholt hat, sollte einem immer bewusst sein und bleiben!
    Die alltägliche Konsequenz sollte also immer bestehen bleiben, nur so können die Früchte auch Bestand halten.
  2. Kommt ein erwachsender Hund in die Familie müssen sich beide Seiten kennen und akzeptieren lernen. Bis Mensch und Hund zu einem „Rudel mit geordneten Regeln“ zusammenwachsen, ist viel zu tun. Selbstverständlich kann ein Tier in jedem Alter lernen. Auch hier sind Konsequenz, genau abgesteckte Regeln und die artgerechte Beschäftigung mit Spaß von großer Bedeutung.

Langeweile und mangelnde geistige Förderung sind die schlimmsten Feinde für ein unauffälliges Verhalten eines Hundes. Aus einer Unausgeglichenheit entstehen Handlungsweisen, die in Ihrem Alltag zu Problemen führen können.  So sucht sich der Hund Aufgaben, wie beispielsweise das Knurren und Bellen am Gartenzaun, Buddeln im Garten, Jagen von Vögeln und anderem Getier oder das „Anpöbeln“ anderer Hunde sowie Jogger auf dem Sparziergang.

Bei uns in der Hundeschule Anni Warfen haben Sie die Möglichkeit eine intensiv genutzte Zeit mit Ihrem Vierbeiner zu verbringen. In der wöchentlichen Gehorsamsstunde warten immer neue Herausforderungen auf Sie und Ihren Hund. So entwickelt sich das Vertrauen zwischen Ihrem Hund und Ihnen und wird ein Hundeleben lang immer stärker, stärker und stärker…

Auch in unseren Zusatzkursen haben Sie die Möglichkeit Ihrem Hund eine Spezialisierung anzueignen, wie beispielsweise Agility oder das Aufspüren von Menschen.

Kommen Sie zu uns, arbeiten Sie gemeinsam und Sie werden sehen, wie diese Beschäftigung Hund und Mensch zufrieden machen.

 

Artikel zum Thema