Spielen

Anni Warfen Aufbau des Trainings

Der Hundeführer holt sich die Aufmerksamkeit des Hundes. Er holt dann mit aufregender Stimme sein Spielzeug heraus. Stimme und Körpersprache animieren den Hund während des gesamten Spiels, jedoch nur so, wie es für den jeweiligen Hund angemessen ist.

Ist der Hund wach genug und seine volle Konzentration da, wird der Hundeführer aktiv. In der Hocke zieht er das Spielzeug vor dem Hund hin und her. Dabei macht er spannende Geräusche. Während der „Jagdphase“ nach dem Spielzeug, sollte die Motivation des Hundes nicht verschwinden. Daher sollte diese Phase nicht allzu lange dauern bei Hunden, die schnell das Interesse verlieren.

image4 Die nächsten Phase wird ein Ziehspiel, dass überwiegend der Hundeführer gewinnt. Einige Male kann auch der Hund die „Beute“ erhaschen. Auch hier muss abgewogen werden, denn ein selbstbewusster Hund sollte seltener gewinnen als einer mit ruhigem Gemüt, der auch mal öfter gewinnen darf . Bringt der Hund das Spielzeug zurück, kann es auch geworfen werden. Wichtig! es geht um das Spielen!

image5Der Hund soll sich nicht vollkommen erschöpfen. Das Spiel wird deshalb früher beendet, in dem das Spielzeug wieder weggepackt wird. Die Dauer eines Spieles ist unterschiedlich und kann mit der Zeit auch länger werden.

[Not a valid template]