Handzeichen / Sichtzeichen

Anni Warfen Aufbau des Trainings

image1Sitz:
Der Hundeführer motiviert den Hund seine Aufmerksam zu ihm zu lenken. Schaut der Hund ihn an, hebt der Hundeführer Hand und Zeigefinger und sagt deutlich „Sitz“. Der Hund soll sich richtig neben dem Hundeführer absetzen. Dieser bleibt aufrecht stehen, damit der Hund seine Aufmerksamkeit weiter nach oben hält. So geht das Hinterteil des Hundes fast automatisch nach unten. Während der Übung sollte die ganze Hand gehoben werden, da der Hund dies besser erkennt.

Legen:
Der Hund soll sich Legen, daher ist Körperhaltung und die Hand des Hundeführers anfangs nach unten gerichtet. Der Hund soll die Aufmerksamkeit auf den Hundeführer richten. Geschiet dies, gibt der Hundeführer das Kommando „Leg dich“ und führt seine Hand nach unten. Auch der Körper kann am Anfang etwas tiefer gehen.

Bleib:
„Bleib“ kann im Sitz oder Legen ausgeführt werden. Der Hundeführer holt sich die Aufmerksamkeit des Hundes, nachdem der Hund sitzt oder liegt. Daraufhin gibt er das Kommando „Bleib“ und entfernt sich. Die ganze Zeit hält er dem die offene Handfläche, wie ein Stop vor das Gesicht. Wird der Hund unruhig kann zur Verstärkung ,je nachdem in welcher Übung sich der Hund befindet, auch das Handzeichen für „Sitz“ oder „Legen“ unterstützend hinzugezogen werden.

Fuß:
Die Konzentration des Hundes liegt beim Hundeführer und dieser gibt das Kommando „Fuß“ und geht zügig los. dabei klopft er sich mit flacher Hand in einer ausholenden Geste seitlich auf den Oberschenkel. Das Klopfen geschieht auf der Seite, auf der auch der Hund geführt wird.

Bei allen Übungen für Handzeichen und Sichtzeichen können die Gesten und Hörzeichen, während der Ausführung wiederholt werden. Ist der Hund dabei sicher, kann der Hundeführer probieren die Kommandos wegzulassen und sich nur auf die Sichtzeichen zu konzentrieren.

[Not a valid template]