Bleib im Sitz oder Legen

Anni Warfen Aufbau des Trainings

Der Hundeführer setzt den Hund dicht und gerade neben sich ab. Die Leine hängt locker durch, sodass kein Zug entsteht. Während der Übung wird kein Leckerli verwendet. Mit leichter Animation macht der Hundeführer den Hund auf sich aufmerksam. Daraufhin erfolgt das Hörzeichen „Bleib“ und der Hundeführer entfernt sich ca. 30 cm. Nach ein paar Sekunden nähert sich der Hundeführer dem Hund, stellt sich neben ihn und der Hund wird gelobt.

image3Die Entfernung und Dauer kann nun auch gesteigert werden. Ist der Hund während der Übung ruhig, sagt auch der Hundeführer nichts. So wird der Hund nicht unnötig nervös gemacht. Erst wenn der Hundeführer wieder neben dem Hund steht, lobt er den ruhigen Hund.

Bei erhöhtem Schwierigkeitsgrad macht der Hund „Sitz“ oder „Legen“.

Die Leine ist, für ein schnelles Drauftreten, nach vorne hin ausgelegt. Damit kann der Hund zügig korrigiert werden. Der Hundeführer gibt das Hörzeichen „Bleib“ und entfernt sich etwas vom Hund. Dort geht er ruhig auf und ab. Funktioniert dies gut, kann er auch Kreise um den Hund ziehen werden und den Abstand abermals erhöhen. Der Hundeführer beendet jede erhöhte Schwierigkeitsübung bevor der Hund unruhig wird.

image2 image5