Stubenreinheit – Wie geht das?

Anni Warfen Aktuelle Themen, Aufbau des Trainings, Erziehung und Ausbildung 0 Kommentare

Damit ein Hund schnell und anständig stubenrein wird, ist das wachsame Auge des Hundebesitzers gefragt. Unruhiges Verhalten des Hundes gibt an: pinkeln oder ein Geschäft machen steht bevor. Bekommt der Hund in der Anfangszeit immer wieder einen bestimmten Platz zugewiesen, an dem er seinen Bedürfnissen nachgehen kann, wird er diesen auch in Zukunft aufsuchen.

Ein großer Fehler resultiert aus der Bequemlichkeit, die Hunde für eine bestimmte Zeit an nicht dafür vorgesehenen Orten ihr Geschäft zu verrichten lassen. Ist dieses irgendwann nicht mehr gewünscht so lässt sich die Gewohnheit nur schwer dem Hund entziehen. Also nicht Balkon, Terrasse oder Gehweg der Kälte oder Zeitkürze wegen aufsuchen. Der Hund benötigt einen festen Platz, so gibt es auch mit den Jahren keine Probleme.

Schreibe einen Kommentar