Haustiere und Welpen

Anni Warfen Aktuelle Themen, Wissenswertes

Der Welpe kommt in seinem neuen Zuhause an und trifft dort manchmal auf andere Haustiere. Damit sie zusammenwachsen, sollten einige Dinge beachtet werden. So kann einer gemeinsamen Haltung nichts im Wege stehen.

Hund und Katz

IMG-20160607-WA0001 Hunde und Katze können wunderbar zusammen leben. Sie sprechen vielleicht nicht dieselbe Körpersprache, können jedoch die jeweils andere erlernen. Wichtig ist dabei, dass beiden genügend Aufmerksamkeit geschenkt wird. Zieht der Welpe ins neue Zuhause ein, sollte die zwei nicht sofort miteinander in Kontakt treten. Nicht immer sind die Katzen erfreut über den Zuwachs in ihrer Familie. Damit sie sich an dieser Veränderung gewöhnen kann, benötigt sie etwas Zeit. Sie sollte währenddessen genauso viel Aufmerksamkeit erhalten, wie vor dem Einzug des Welpen. Kennt die Katze Hunde bereits, ist das Eingewöhnen leichter. Bei der ersten Begegnung der zwei ist es ratsam den Welpen an der Leine zu führen, um eine eventuelle Bedrängnis der Katze zu verhindern. Der Katze sollte stets ein Fluchtweg gegeben sein. Bis zu dem Zeitpunkt an dem der Welpe keine Jagd auf die Katze macht und die beiden sich freundlich angenähert haben, sollten sie nicht allein miteinander sein. Denn nur so ist zu verhindern, dass die Katzen mit ihren Krallen den Welpen verletzt. Den beiden sollte während ihren ersten Begegnungen viel Ruhe zu kommen, um eine entspannte Atmosphäre zu schaffen.

Hund und Ziervögel

Der Kontakt zwischen Welpen und Ziervögeln sollte unter genauer Beobachtung stattfinden. Für die kleinen Hunde ist das wilde Geflatter sehr anziehend, Bellen und Nachjagen bleibt nicht ausgeschlossen. Bis der Welpe gelernt hat, sich ruhig bei den Vögeln zu verhalten, sind die zwei zu trennen. Die Zimmer in denen sich die Vögel befinden, sind für die Welpen tabu. Die Vögle sind sehr stressanfällig und mit dem unruhigen Verhalten eines Hundes überfordert. Besonders die Schnäbel der großen Vögel können Augen oder andere Körperteile der Hunde verletzen. daher sollte der Hund nicht mit den Vögeln alleine in einem Zimmer gelassen werden.

Hund und Fisch

IMG-20160605-WA0001Ein Aquarium sollte stets sicher und geschützt für den Welpen sein. Der kleine Hund sollte weder von dem Wasser trinken können noch in das Wasser hineinfallen. Viele Hunde nutzen Aquarien als Fisch Fernsehen, dennoch sollten sie lernen es nicht anzuspringen oder anzubellen.

Hund und Terrarien-Tiere

Im Terrarium hat ein Welpe nichts verloren. Dort sind die Terrarien-Tiere gut aufgehoben und geschützt. Laufen beispielsweise Schildkröten doch mal im Sommer im Freien, sollten die Welpen ihnen nicht zu nah kommen.

Hund und Nager

Kopie von Rückblick 2001 006Welpe und Nager sollten nicht zusammen in einem Raum gelassen werden. Die Nager sind in ihrem Käfig besser geschützt vor möglichen Spiellattacken oder ähnlichem, bei denen der kleine Hund sie versehentlich verletzt. Daher sollte der Kontakt untereinander vermieden werden. Ältere Hunde die den Kontakt mit Nagern erlernten, können sich durch gute Erziehung mit den Tieren verstehen.