Giftige Lebensmittel für Hunde – Teil 1

Anni Warfen Aktuelle Themen, Gesundheit, Urlaub mit dem Hund, Wissenswertes

Nicht alles, was uns Menschen schmeckt, muss auch gut für unseren Vierbeiner sein. Da der Hund anders „verstoffwechselt“ als wir Menschen, können einige Lebensmittel für ihn stark gesundheitsschädigend, wenn nicht sogar tödlich sein.

Auberginen: Im rohen Zustand enthalten sie das Gift Solanin und können zu Darmbeschwerden und Schleimhautreizungen führen.

Bärlauch: Bärlauch enthält Alliin. Roh in größeren Mengen gegeben kann eine Blutarmut entstehen. Verarbeitet bitte nur wenig geben.

Dieser Inhalt ist registrierten Benutzern vorbehalten. Bitte logge dich ein, oder registriere dich.

Anmelden