Die Wasserrute des Hundes

Anni Warfen Aktuelle Themen, Gesundheit, Urlaub mit dem Hund

Die Wasserrute des Hundes wird auch Hammelschwanz oder cold tail (kalter Schwanz) genannt. Die Schwanzbasis wird dabei waagrecht getragen, der Rest der Rute hängt schlaff herunter. Der Schwanzansatz ist schmerzhaft und oft angeschwollen. Die Hunde wirken depressiv, oft ist auch der Kot-und Urinabsatz gestört, weil die Tiere die Rute nicht anheben können. Die Hunde können schlecht sitzen und nehmen deshalb den Welpensitz ein, d.h. sie kippen das Becken zur Seite. Betroffen sind besonders Setter, Pointer. Golden Retriever, aber auch alle anderen Rassen, die kräftig mit der Rute wedeln.

Dieser Inhalt ist registrierten Benutzern vorbehalten. Bitte logge dich ein, oder registriere dich.

Anmelden