Der Hund kommt unter Ablenkung zu einem

Anni Warfen Aktuelle Themen, Erziehung und Ausbildung

Zwei Hund-Hundeführer-Paarungen positionieren sich mit etwas Abstand zu einander auf einer Geraden. Die Hunde sind dabei abgelegt.

Ein anderer Hundeführer setzt seinen Hund quer zu den Paarungen ab und entfernt sich dann wieder. Ist die Entfernung groß genug, dreht sich der Hundeführer um und ruft seinen Hund zu sich. Dabei muss der Hund an den Paarungen vorbei und ohne Ablenkung zum Hundeführer kommen.

Bei der weiteren Schwierigkeitssteigerung wird der Hund abgesetzt und muss dort bleiben. Der Hundeführer entfernt sich dann einige Meter. Daraufhin gehen die Paarungen in einem geringen Abstand zum abgesetzten Hund hin und her. Ist einer der Paarungen sehr dich am abgelegten Hund angekommen, wird der Hund vom Hundeführer gerufen. Er soll sich direkt zum Hundeführer begeben und nicht von den weiteren Paarungen ablenken lassen. Erst wenn diese Übung sehr gut klappt, kann die Schwierigkeit erneut erhöht werde.

Nun werden alle teilnehmenden Hunde in eine Reihe mit Abstand zueinander abgesetzt. Die Hundeführer entfernen sich wieder und nehmen dabei große Abstände zueinander ein. Dann werden die Hunde gleichzeitig von ihren Hundeführern gerufen. Sie sollen ohne Ablenkung direkt zu ihrem Hundeführer kommen.

Die Übung wird schwieriger, wenn zwei Hunde auf der einen Seite und ein Hund auf der anderen Seite abgesetzt werden. Entfernen sich die Hundeführer wieder, befinden sich auf der einen Seite Hund, Mensch Hund und auf der anderen Seite Mensch, Hund, Mensch. Nun werden die Hunde wieder gerufen.

Bei allen Übungen sollten die Hunde sofort belohnt werden, wenn sie direkt kommen und sich setzen.