Baderegeln II oder „Worauf muss ich achten“

Anni Warfen Aktuelle Themen, Urlaub mit dem Hund, Wissenswertes

Über die Baderegeln haben wir bereits gesprochen, aber was noch ganz wichtig ist: was macht mein Hund, wenn er im Wasser ist?

Habt ihr schonmal beobachtet, wie sich euer Vierbeiner eigentlich im Wasser bewegt? Wenn er schwimmt, liegt er im optimalen Fall waagerecht im Wasser, der Kopf ist oben, unter Wasser trabt er, als ob er laufen würde.

Jetzt ist aber nicht jeder Hund eine Wasserratte, und gerade junge, aber auch ältere, ungeübte Hunde müssen die beste Schwimmtechnik erst noch herausfinden – schliesslich sollen sie im Wasser ja auch vorankommen.

Baderegeln_01In unserer Hundeschule achten wir natürlich darauf, wie sich die Hunde im Wasser bewegen. Liegt er flach im Wasser und kommt vorwärts? Sind die Bewegungen der Hinterhand gleichmässig? Schluckt der Hund immer viel Wasser? Verlassen ihn die Kräfte? Das solltet ihr aber auch immer im Auge behalten.
Einige Hunde „stehen“ fast senkrecht wie ein Korken im Wasser. Nicht nur, dass sie so keine „Strecke“ machen können, sondern dieser Schwimmstil ist auch sehr kraftaufwendig. Wenn sie dann noch anfangen, auf der Stelle zu trudeln, ist höchster Alarm – dann müsst ihr Einsatz zeigen und euren Vierbeiner aus dem Wasser retten, da die Gefahr des Ertrinkens droht.

Baderegeln_03Bei älteren Hunden, die vielleicht schon Probleme mit der Hinterhand haben, sieht man deutlich, dass die Bewegungen eher ungleichmässig sind. Wie wir selbst wissen, ist Schwimmen, bei all dem Spaß, auch anstrengend. Wenn ihr so etwas bei euren Hund beobachtet, solltet ihr ihn keine langen Strecken schwimmen lassen.

Bei all den ungeübten Schwimmern oder auch bei Hunden mit kurzen Schnauzen hat sich der Einsatz einer Schwimmweste sehr bewährt.

Der Kopf bleibt über Wasser, der Hund in der Waagerechten. Die Weste sollte gut sitzen, nicht zu eng sein. Viele Modelle haben sogar einen „Ohnmachtsschutz“. Mit der Weste bekommt der Hund einen „Schubs“ zur richtigen Schwimmtechnik, älteren oder gehandicapten Hunden ist sie eine Erleichterung.

Und sollte sich einmal ein Hund mit seiner Weste so sicher fühlen und ganz dreist fremdes Spielzeug klauen…

Baderegeln_04

…wird er einfach verhaftet!